*** AGB und Verbraucherinformationen ***

Wichtiger Hinweis/Verbraucherinformation:
Die für Verbraucher relevanten Informationen finden Sie in § 2-7 dieser AGB bzw. bezüglich der Beschreibung der Ware in der jeweiligen Artikelbeschreibung.
 
Informationen zur Online-Streitbeilegung:

Ab dem 1. Quartal 2016 steht eine Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. "OS-Plattform" bereit.

Diese OS-Plattform soll dazu dienen, Streitigkeiten, welche vertragliche Ansprüche aus Online Verträgen betreffen, schnell und kostengünstig beizulegen.
 
Die Plattform ist unter folgendem Link erreichbar:
http://ec.europa.eu/consumers/odr
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
§ 1 Geltungsbereich
 
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen, welche durch
 
Robert Grahmann
Emil-Junghannß-Straße 5
09376 Oelsnitz
 
nachfolgend Verkäufer genannt
 
mit Dritten
 
nachfolgend Kunde genannt
 
geschlossen bzw. an diese erbracht werden. Mit der Abgabe seines Angebotes erkennt der Kunde die nachstehenden Bedingungen an. Es gelten ausschließlich unsere AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt. Individualabreden gehen den AGB vor und werden hierdurch nicht berührt.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
 
 
§ 2 Vertragsschluss
 
Information nach Art. 246 c EGBGB
 
Die Vertragssprache ist deutsch.
 
Der auf der Shop-Website dargestellte Warenkatalog stellt kein Angebot im juristischen Sinne dar.
 
Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Vertragsangebot zu den im Shop angegebenen Details ab.
 
Über den Shop hat der Kunde die Möglichkeit, ausgewählte Artikel in der gewünschten Menge in den elektronischen Warenkorb zu legen.
 
Nach Aufruf des Warenkorbes gelangen Sie durch Anklicken des Buttons „Kasse“ zu Schritt 2 der Kaufabwicklung, bei welchem Sie Änderungen bezüglich der Versandadresse eingeben und die Versandart wählen können.
 
Nach klicken des Buttons „weiter“ gelangen Sie zu Schritt 3 der Kaufabwicklung, bei welchem Sie die Zahlungsarten Vorauskasse, Zahlung per Paypal oder Versand per Nachname wählen können.
 
Nach klicken auf dem Button „weiter“ gelangen Sie zu Schritt 4 der Kaufabwicklung, in welchem Ihnen alle wichtigen Details über den Kauf angezeigt werden. Bis dahin können Sie den Kauf abbrechen, Änderungen vornehmen oder Eingabefehler berichtigen.
 
Erst mit Mausklick auf „Kostenpflichtig bestellen“ in Schritt 4 unterbreiten Sie ein verbindliches Kaufangebot.
 
Nach Eingang des Angebots des Kunden beim Verkäufer erhält dieser eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang der Bestellung und deren Einzelheiten aufführt.
 
Diese Bestätigung stellt keine Annahme des Angebots durch den Verkäufer dar.
 
Die Annahme erfolgt entweder durch ausdrückliche Erklärung oder erfolgt mit Lieferung der Ware.
 
Speicherung Vertragstext:
 
Der Vertragstext wird nicht von uns gespeichert. Sie können den Vertragstext durch Erstellen von Screenshoots (gleichzeitiges Drücken der Tasten ALT-GR & Drucken) in die Zwischenablage kopieren und dann durch geeignete Möglichkeiten abspeichern.
 
Die AGB und die Widerrufsbelehrung werden nach dem Kauf dem Kunden per E-Mail versendet.
 
§ 2a Rücksendekosten bei Widerruf von Fernabsatzverträgen
 
Es wird vereinbart, dass der Kunde, der Verbraucher ist, die unmittelbaren Kosten der Rücksendung im Falle eines Widerrufes (gemäß der erteilten Widerrufsbelehrung) trägt.

§ 3 Gewährleistung
 
Der Verkäufer haftet, soweit sich nachfolgend nichts Abweichendes ergibt, bei Gewährleistungsansprüchen aus Kauf nach den gesetzlichen Vorschriften.
 
Ist der Kunde Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist bei neuen Sachen zwei Jahre. Bei gebrauchten Sachen beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr. Ist der Kunde Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist bei neuen Sachen ein Jahr. Die Gewährleistung ist im Übrigen ausgeschlossen, wenn der Kunde Unternehmer ist. Dies gilt nicht, wenn der Mangel arglistig verschwiegen wurde oder eine Garantie für die Beschaffenheit abgegeben wurde.
 
Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Zugang der Ware beim Kunden. Unbeschadet der vorstehenden Regelungen zur Gewährleistungsverkürzung bei Kauf gilt für die Verjährung von Schadenersatzansprüchen aus Gewährleistung bei Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, einer wesentlichen Vertragspflicht, eine Frist von zwei Jahren. Bei sonstigen Schadensersatzansprüchen aus Gewährleistung beträgt diese Frist ebenfalls zwei Jahre, wenn diese auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Verkäufers oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. Der Gewährleistungsausschluss gegenüber Unternehmern greift in den beiden vorgenannten Fällen ebenfalls nicht.
 
Etwaige Ansprüche aus übernommen Garantien oder Herstellergarantien bleiben unberührt.
 
Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft im Sinne des § 343 HGB, so gilt § 377 HGB, d.h. insbesondere, dass der Kunde Mängel an der Kaufsache unverzüglich, spätestens innerhalb von zwei Wochen, anzuzeigen hat. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht bemerkt werden können, hat der Kunde unverzüglich nach Entdeckung mitzuteilen. Eigenschaften der Ware nach den Angaben des Verkäufers, der Werbung oder der Kennzeichnung gehören gegenüber Unternehmern nur dann zur vereinbarten Beschaffenheit, wenn dies ausdrücklich im Angebot angegeben oder durch den Verkäufer schriftlich bestätigt wurde oder in der Auftragsbestätigung aufgeführt ist. § 478 BGB bleibt unberührt.
 
§ 4 Preise
 
Die Preisangaben erfolgen in Euro und beinhalten die am Tage der Lieferung jeweils geltende gesetzliche Mehrwertsteuer. Dem Kunden entstehen bei Bestellung durch Nutzung der Fernkommunikationsmittel (vorbehaltlich der eignen Verbindungskosten) keine zusätzlichen Kosten. Das „Angebot“  enthält alle anfallenden Kosten für den Kunden (inkl. Versandkosten). Die Versandkosten richten sich nach dem jeweiligen konkreten Kaufangebot und den darin gemachten Angaben zum Versand bzw. werden unter "Versand und Zahlungsmethoden"  gesondert ausgewiesen und sind vom Kunden zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist. Auktionsgebühren etc. werden durch den Verkäufer getragen.
 
Sofern die Lieferung in das Nicht-EU-Ausland erfolgt, können weitere Zölle, Steuern oder Gebühren vom Kunden an die zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden zu zahlen sein. Dem Kunden wird empfohlen, die Einzelheiten vor der Bestellung bei den Zoll- bzw. Steuerbehörden zu erfragen.
 
 
 
§ 5 Zahlungsbedingungen
 
Kunden im Onlinehandel werden nur per Vorkasse, Paypal oder Nachnahme beliefert bzw. erfolgt Barzahlung bei Abholung. Der Kaufpreis ist sofort fällig. Im Einzelfall können andere Zahlungsmodalitäten vereinbart werden. Die Bankverbindung wird im Rahmen der Kaufabwicklung mitgeteilt.
 
§ 6 Lieferung
 
Der Versand erfolgt grundsätzlich auf Gefahr des Verkäufers bis zur Übergabe an den Kunden. Dies gilt nicht, wenn der Kunde ein Unternehmer ist. In diesem Fall geht die Gefahr auf den Kunden über, sobald die Ware vom Verkäufer an eine zuverlässige Transportperson übergeben wurde. Wenn sich der Kunde, der Verbraucher ist,  im Annahmeverzug befindet, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs ab diesem Zeitpunkt auf ihn über. Wird der Versand auf Wunsch  des Kunden verzögert, so lagert die Ware für diese Zeit auf Gefahr des Kunden.
 
§ 7 Lieferfrist
 
Die Übergabe der Ware an den Transporteur erfolgt spätestens nach fünf Werktagen. Die Lieferfrist beginnt, wenn der Kunde im Onlinehandel zur Vorleistung verpflichtet ist, mit Zahlung der geschuldeten Gegenleistung. Wenn der Kunde nicht zur Vorleistung verpflichtet ist, mit Vertragsschluss (siehe oben). Dabei gilt die vom Kunden gewählte Zahlungsart. Beachten Sie bitte, dass die Zeit des Transports nicht in unserem Einflussbereich liegt. Im Regelfall dauert der Transport 1-2 Werktage innerhalb von Deutschland.
 
§ 8 Annahmeverweigerung/Verzugsfolgen
 
Bei unberechtigter Annahmeverweigerung der Ware berechnet der Verkäufer einen pauschalen Kostenanteil von 10,00 €. Wenn die Zahlung auf Rechnung erfolgt, werden im Falle der Nichtzahlung Mahngebühren von 5,00 € ab der 2. Mahnung erhoben. Dem Kunden bleibt der Nachweis offen, dass kein oder ein geringerer Schaden eingetreten ist.
 
§ 9 Haftung
 
Unbeschadet der Ansprüche aus § 3 haftet der Verkäufer für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit bzw. durch schuldhafte Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Pflichten deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf) entstehende Schäden –auch Folgeschäden- nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Der Schadensersatzanspruch ist bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt.
 
§ 10 Aufrechnung
 
Eine Aufrechnung mit Ansprüchen des Verkäufers ist nur möglich, wenn die Forderung des Kunden unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Dies gilt dann nicht, wenn es sich um einen Anspruch des Kunden handelt, der aus einer zur Leistungsverweigerung berechtigenden Sachleistungsforderung hervor gegangen ist.
 
§ 11 Transportschäden
 
Wir bitten den Kunden, der Verbraucher ist, Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt beim Transportunternehmen anzuzeigen bzw. die Annahme zu verweigern und mit uns schnellstmöglich Kontakt aufzunehmen. Bei der Entdeckung von verborgenen Mängeln bitten wir ebenfalls um umgehende Benachrichtigung. Die vorstehenden Bitten sind keine Pflicht und haben keine Auswirkung auf Gewährleistungsansprüche. Sofern der Kunde Unternehmer ist, hat er die Ware sofort nach Empfang auf Transportschäden zu untersuchen. Feststellbare Transportschäden sind unverzüglich schriftlich bei Verkäufer anzuzeigen. Verpackungsschäden muss sich der Kunde bei Annahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen lassen. Zeigt sich später ein solcher Schaden an der Sache, so muss die Anzeige unverzüglich nach Bekanntwerden erfolgen.
 
§ 12 Urheberrecht
 
An Zeichnungen, Kostenvoranschlägen, Plänen, Beschreibungen und anderen Unterlagen oder Fotos behält sich der Verkäufer Eigentums- und Urheberrechte vor. Diese dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, soweit nicht ausdrücklich einwilligt wurde.
 
§ 13 Erfüllungsort und Gerichtsstand
 
Es findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Soweit der Kunde Verbraucher ist, bleiben die gesetzlichen Bestimmungen und Regelungen seines Aufenthaltsortes von dieser Vereinbarung unberührt, soweit diese für ihn günstiger sind. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen. Soweit der Kunde Vollkaufmann im Sinne des HGB oder juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird als Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenen Streitigkeiten einschließlich Streitigkeiten aus Wechsel- oder Scheckforderungen 09366 Stollberg vereinbart. Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Unternehmer ist, anderenfalls der Wohnort des Kunden.
 
§ 14 Wirksamkeit einzelner Bestimmungen
 
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Insoweit treten an Stelle der jeweiligen Bestimmung die gesetzlichen Regelungen.
 
Verpackungsverordnung

Wir sind Mitglied des Rücknahmesystems „Zentek - Vertragsnummer 01601“. Weitere Informationen finden Sie unter www.zentek.de
 
 
Hinweis gemäß Batteriegesetz und nach Elektrogesetz:
In Sendungen des Verkäufers können Batterien und Akkus enthalten sein.
Der Verkäufer weist auf Folgendes hin:
Batterien und Akkus dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden, sondern Sie sind zur Rückgabe gebrauchter Batterien und Akkus gesetzlich verpflichtet.
 
Batterien sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. Die sonstigen Abkürzungen unterhalb dieses Symbols auf den Akkus oder Batterien weisen darauf hin, dass Schadstoffe über eine bestimmte Konzentration hinaus enthalten sind:
 
Hg: Quecksilber
Cd: Cadmium
Pb: Blei

Die Batterien/Akkus können nach dem Gebrauch entweder an den Verkäufer zurückgesendet oder unentgeltlich beim Verkäufer (Adresse siehe oben) zurückgegeben werden.
 
Für Elektrogeräte, die erstmal nach dem 13.08.2005 in der europäischen Union in Verkehr gebracht wurden und nicht ausschließlich in anderen Stellen als privaten Haushalten genutzt werden, sind die Hersteller verpflichtet, die Kosten der Entsorgung zu übernehmen. Diese Geräte sind vom Hersteller mit dem Symbol der durchgestrichenen Mülltonne versehen.